News & Aktuelles

ix3D: Kleinteilevermessung mit ix3D

February 2017

KTV1Die Sonderausführung von ix3D 2.0 präsentiert sich als Spezialist für die Vermessung kleiner Objekte, wie z.B. Pakete. Fertig konfiguriert und fein kalibriert kommt die Anlage daher, sofort zum Einsatz bereit. Nach der automatisch ausgelösten Messung erscheinen die Messwerte in Echtzeit auf dem integrierten Display. 2 Messköpfe, 1 Prozessrechner und 1 Display, montiert auf einem stabilen Gerüst – all die Vorteile von ix3D in einem Aufbau vereint, inklusive der REST-Schnittstelle für Industrie 4.0-Anwendungen.

Erfahren Sie mehr das optische Vermessungssystem ix3D und mögliche Set-Ups!

ix3D 2.0: Vermessung erreicht eine neue Dimension

November 2016

Nach der Weiterentwicklung des optischen Vermessungssystems präsentiert sich ix3D 2.0 nicht nur in einem neuen Design, sondern punktet auch mit einer verbesserten Performance. Doppelt so schnell und doppelt so präzise wie der Vorgänger setzt ix3D 2.0 neue Maßstäbe. Selbst beim Vermessen großer Objekte liegen die Abweichungen bei unter 2 cm, je nach Montagehöhe erzielt ix3D sogar eine Genauigkeit im Millimeterbereich. Ein Zwei-Kopf-System benötigt weniger als 2 Sekunden für einen Messvorgang, der nicht nur die Erfassung, sondern auch die Verarbeitung der Messdaten umfasst.

Erfahren Sie mehr über ix3D 2.0 auf der Produktseite oder von unserem Service-Team.

ixMeter: Zählerstände automatisch auslesen

August 2016

Die neue App ixMeter ermöglicht es, Verbrauchszähler (Stromzähler, Gaszähler, Wasserzähler etc.) automatisch auszulesen. Über die Kamera des Mobilgeräts wird der Zählerstand ermittelt und auf dem Bildschirm als Klartext ausgegeben. Dieser wird zusammen mit einem Foto vom Zählerstand in der Historie abgelegt.

Weitere Informationen zu ixMeter gibt es im Google Play Store.

ixTrend: Newsletter

Juli 2016

ixTrend effizienter einsetzen. Wie? Das zeigen wir Ihnen in unserem Newsletter.

ixTrend: Bald auch für Mac OS

Juli 2016

Demnächst läuft ixTrend 2.1 nicht nur auf Windows und Linux, sondern wird auf Anfrage auch für Mac OS erhältlich sein. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Info-Service.

Bisher läuft die Software auf allen Windows-Betriebssystemen ab XP und auf Linux.

ix3D: Erfolgreiche Erstinstallation in Schweizer Holzunternehmen

Januar 2016

ix3D-Messkopf am Gerüst bei Balteschwiler AG

ix3D wird zukünftig das Frachtgut im Logistikzentrum der Balterschwiler AG vermessen. Die Installation des Vermessungssystems erfolgte schon Januar 2016 in Laufenburg, dem Firmensitz der Auftraggeber. Die Anlage, in die ix3D eingebunden ist, geht allerdings erst Mitte 2016 in Betrieb. Zusammen mit einer Waage ermittelt ix3D die Maße sowie das Gewicht der Pakete und übergibt diese Informationen unmittelbar an die interne Datenbank. Die neuerdings bei Balteschwiler eingesetzte Planungssoftware verwendet diese Daten, um die optimale Beladung und Touren der Transporter zu berechnen. Balteschwiler erhofft sich davon einen effizienteren und schnelleren Ablauf der Auslieferungen. 

Lesen Sie die Details in der Pressemitteilung vom 20. Mai 2016 nach. Sie wollen mehr über ix3D erfahren? Hier finden Sie ausführliche Informationen.

ixTrend: Version 2.1 jetzt verfügbar

April 2015

Das Update zu ixTrend 2.1 kann ab jetzt heruntergeladen werden. Im Rahmen der Aktualisierung wurden nicht nur schon vorhandene Funktionen optimiert, sondern auch neue Features hinzugefügt:

  • Neue Markeransicht in Tabellenform
  • Signalansicht
  • Numerische Signalanzeige
  • Erweiterte CSV-Exportoptionen
  • Verbesserte Diagrammfunktionen
  • und mehr...

Weiterhin unterstützt ixTrend nun auch Avalon FM Fetalmonitore und beinhaltet den aktuellen Treiber für USB-RJ45. Alle Neuerungen können Sie in der Gesamtübersicht nachlesen.

Die Software ixTrend 2.1 kommt zum Einsatz, um Signale von Patientenmonitoren zu erfassen, zu visualisieren und zu exportieren. Mehr über ixTrend und seine Funktionen erfahren Sie hier oder von unserem Info-Service.

ix3D: Objektvermessung ohne herkömmliche Messtechnik

Die ixellence GmbH hat in Kooperation mit der TH Wildau ein Bildverarbeitungsverfahren entwickelt, das Vermessungen an beliebigen Objekten ermöglicht, ohne die herkömmliche und aufwendige Messtechnik zu verwenden. Zwei Kameras bilden die Verbindung zum räumlichen Sehen: der Stereoskopie. Durch verschiedenen Kameraparameter (u.a. Spektralbereich, Auflösung und Brennweite) können unterschiedlichste Szenarien abgedeckt werden. So wird ix3D bei der Paket- und Fahrzeugvermessung, sowie beispielsweise beim Scannen von Gesichtern eingesetzt.
Die entscheidenden Vorteile von ix3D liegen in der Gewinnung genauer Ergebnisse in Sekundenschnelle, der Nutzung beliebiger Kameras, dem möglichen Tag- und Nachtbetrieb, sowie den günstigen Hardwarekosten.

Mehr Informationen zu ix3D finden Sie hier.