ixTrend Module

Erweitern Sie ixTrends Funktionalität mit folgenden Modulen:

 

Neu: SAPS II-Punkte automatisch berechnen

In Kombination mit dem SAPS II-Modul ermittelt ixTrend auf Basis der Daten der Patientenmonitore automatisch die SAPS II-Punkte für die Vitalparameter "Systolischer Blutdruck", "Herzfrequenz" und "Körpertemperatur". Dafür werden die Daten einer Aufzeichnung ausgewertet, die zuvor mit ixTrend erstellt worden ist. Nur wenige Klicks genügen, um daraus die Punkte entsprechend der SAPS II-Kriterien zu berechnen. Der Simplified Acute Physiology Score (SAPS) dient als Maßzahl für den physiologischen Zustand des Patienten.

ixTrend SAPS II ist erhältlich für die Express-Edition.

Neu: HL7-Schnittstelle

Neben dem IntelliVue-Protokoll unterstützt ixTrend demnächst auch das HL7-Protokoll. Zahlreiche Hersteller medizinischer Geräte nutzen diesen Standard, der zum Datenaustausch im Gesundheitswesen dient - dadurch könnte ixTrend zukünftig mit Patientenmonitoren verschiedener Hersteller verbunden werden. Potenziell kann ixTrend mit jedem Gerät kommunizieren, das eine HL7-Schnittstelle besitzt. 

Das HL7 Protokoll ist erhältlich für ixTrend Express.

Quickmarker: Marker per Knopfdruck setzen

Einfach Hotkeys (F1, F2, etc.) mit den entsprechenden Markern belegen, und schon kann man per Knopfdruck bestimmte Ereignisse in einer laufenden Sitzung markieren. So lassen sich wiederkehrende Ereignisse schnell und einfach während der Aufzeichnung kennzeichnen.

Erhältlich für die Express- und Professional-Edition. Dieses Modul ist standardmäßig in jeder ixTrend-Lizenz enthalten.

SQL-Modul: Daten effizient verwalten

Mit dem SQL-Modul können aufgezeichnete Daten in einer externen Datenbank abgelegt werden, was den effizienten und automatisierten Zugriff auf die Daten ermöglicht. Für die Konfiguration stellen wir die Datenbank-Dokumentation sowie Quellcode-Beispiele für mögliche Operationen auf der Datenbank bereit.

Erhältlich für die Express- und Professional-Edition.

Trigger-Funktion: Marker automatisch setzen

Die Trigger-Funktion erlaubt es, externe Ereignisse (Netzwerkereignisse) zu bestimmen, durch die ein bestimmter Zeitpunkt in der Aufzeichnung gekennzeichnet werden soll. Wurden diese Ereignisse sowie die dazugehörigen Marker einmalig definiert, erkennt ixTrend automatisch solche "Trigger" und fügt den entsprechenden Marker zur Aufzeichnung hinzu.

Erhältlich für die Professional-Edition.

 

Download und weitere Informationen zu ixTrend:

  •    Erfahren Sie mehr über ixTrend, seine Hauptfunktionen sowie die zwei unterschiedlichen Ausführungen.
  •    Testen Sie ixTrend mit der Demoversion!
  •    Preisübersicht: die Preise für ixTrend, die dazugehörigen Module und das Zubehör auf einen Blick